SHIVA! Abolutes Glück durch Transformation!

Shiva ist Glück durch Transformation. Shiva ist eine Hauptgottheit des Hinduismus. Aus dem Sanskrit übersetzt bedeutet Shiva “Glückverheißender”. Shiva wird auch als der Zerstörer betrachtet und ist Teil der Trinität neben Brahma, dem Schöpfer und Vishnu dem Erhalter.

Shiva ist mit Krishna und der göttlichen Mutter die am meist verehrteste Gottheit im Hinduismus. Besonders in Südindien gibt es viele Shiva-Sekten und es besteht ein großer Verehrungkult Shivas.

Empfehlung:

 

Die göttlichen Eigenschaften Shivas

Mit der Zerstörungkraft  Shivas ist in diesem Zusammenhang nichts Negatives gemeint. Shiva beseitigt Unwissenheit.  Er zerstört die Unwissenheit in seinen Wurzeln durch Transformation.

Unwissenheit wird vom Standpunkt des Yoga als die Ursache aller unserer menschlichen Leiden betrachtet. Aus Unwissenheit entsteht Egoismus. Aus Egoismus entstehen die polaren menschlichen Konzepte und Charaktereigenschaften, wie: Anziehung und Ablehnung, Liebe und Hass, usw.. Daraus wiederum resultiert eine Vielzahl an weiteren negativen Eigenschaften und Misskonzepte, die den Suchenden daran hindern, seinen wahren göttlichen Nucleus zu erfahren.

Shiva wird verschiedene göttliche Eigenschaften zugeschrieben. Jeder dieser Eigenschaften ist es wert, darüber zu meditieren.  Meditieren bedeutet, diese göttlichen Eigenschaften zu infiltrieren und sich damit zu identifizieren. Shivas Eigenschaften sind die Eigenschaften unseres höheren Selbst, Paramatman, - unsere eigentliche wahre Natur.

Shiva ist:

  • Satyam, das Wahrhaftige.
  • Shivam, das Glück verheißende.
  • Subham, das ewig Gute.
  • Sudaram, das absolut Schöne.
  • Kantam, der Strahlende  
  • Sat-Chit-Ananda (Sein-Wissen-Glückseligkeit).
  • Sampurna, das Ganze und Vollständige.
  • Sukha, reine Glückseligkeit.
  • Santam, Das absolut Friedvolle.

Das Shiva Purana

Puranas gehören zu den bedeutendsten heiligen Schriften Indiens. Sie erklären die extrem schwer verständlichen Veden. Die Puranas packen das vedische Wissen in Geschichten, um deren Inhalte leichter für die große Masse verständlicher zu machen. Die Puranas werden in drei große Kategorien eingeteilt: Die Vishnu Puranas, die Brahma Puranas und die Shiva Puranas.

In den Shiva Puranas werden die Geschichten Shivas dargestellt. Dort finden sich auch Seine 1008 Namen. Einige davon sind uns sehr geläufig, wie: Mahadeva, Nataraja,  Bhairava, Mahesha, Nilakantha, Pashupati, Rudra, Shankara und Vishwanatha.

Eine Beschreibung Shivas in seiner Form als universelles Wesen finden wir im Rudra-Adhyaya oder im Satarudriya des Yajur Veda. Es ist eines der stärksten Sanskrit Verse und Gebete die der Mensch kennt.

Empfehlung:

 

Mantras von Lord Shiva

Es gibt drei bedeutende Mantras von Lord Shiva:

  1. Das Panchakshara Mantra:  om namah shivaya (Ich verbeuge mich demutsvoll vor Shiva)
  2. Das Rudra Gayatri Mantra: om tatpurushaya vidmahe mahadevaya dhimahi tanno rudrah pracodayat (Om, lass mich das Große Bewusstsein erkennen, über das große Bewusstsein, Mahadeva, meditieren. Oh großartiger Gott, ich meditiere über dich, gib mir Klarheit. Oh Rudra, erleuchte mich und inspiriere mich).
  3. Das Mahamrtyunjaya Mantra: om tryambakam yajamahe sugandhim pushtivardhanam urvarukam iva bandhanan mrtyor mukshiya mamrtat (OM Wir verehren Tryambaka, den dreiäugigen Shiva), den wohlriechenden, der alle Wesen nährt. Möge er uns vom Tod und dem Rad der Wiedergeburt befreien, so wie eine reife Gurke von ihrem Stengel abfällt.

Die Bedeutung des Panchakshara Mantra “Om Namah Shivaya”

“Om, Ich verbeuge mich vor Shiva.” Dies ist ein sehr machtvolles Mantra, welches dem  Praktizierenden höchste Glückseligkeit zu bescheren vermag.

  • OM, ist Sat-Chit-Ananda, das Absolute.
  • NA, repräsentiert die Erde oder das Schöpfungsprinzip
  • MA, bedeutet Wasser und Vishnu.
  • SI,  bedeutet Feuer und Rudra.
  • VA,  bedeutet Vayu, (Luft) und Maheshvara.
  • YA,  bedeutet Äther, Sadashiva und auch Jiva (die individuelle Seele)

Dieses wunderbare Mantra hat die Eigenschaft uns vor Gefahren zu beschützen. Es gibt auch Personen, die mit diesem Mantra Heilungen durchführen. Dieses Mantra ist so machtvoll, dass es selbst unsere Familien und eine ganze Nation beschützen könnte, wenn es aus ganzem Herzen rezitiert würde.

 

 

Die spirituelle Bedeutung Shivas

Shiva repräsentiert den zerstörenden, besser gesagt den transformierenden Aspekt Gottes. Er  beseitigt Maya (Täuschung).

Shiva wird auch als Asket dargestellt. Ein Asket hat der Welt entsagt. Wessen entsagt Shiva?  Welchen Dingen kann Gott entsagen? Gott, dem alles gehört? Dies ist zweifelsfrei eine interessante Frage, die es lohnt, näher zu betrachten. Shivas Entsagung sollten wir mit den Augen Shivas betrachten, der alles Existierende in sich einschließt und alle Entitäten in sein vollkommenes Wesen integriert. In dieser Allumfassenheit und Ganzheit ist Maheshvara frei von jeglicher Art dualer Beziehungen, die ein Begehren von anderen Dingen voraussetzt. Aus diesem Grund wird Shiva als der König der Asketen, sitzend auf einem Tigerfell in Lotusposition, vollkommene Selbstkontrolle ausstrahlend und in tiefe Meditation versunken, dargestellt.

Der Wohnsitz Shivas ist der Berg Kailash. Lord Shiva ist eine Verkörperung der Ruhe, der  Entsagung und der Verhaftungslosigkeit gegenüber den Dingen dieser Welt.

Empfehlung:

 

Shiva, der Dreiäugige

Shiva wird auch als Trilochana bezeichnet, als den Dreiäugigen. Er ist sich der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft gewahr. In seiner Mitte befindet sich das dritte Auge. Wird es aktiv, zerstört Er das Erschaffene und führt es in seinen Ursprung zurück.

Symbole Shivas

Shiva ist eine Verkörperung von Weisheit. Gepaart mit dem weiblichen Aspekt Gottes (Shakti) wird Shiva, das Absolute, zu Ishvara (Gott mit Eigenschaften) und zu einem Objekt der Verehrung seiner Anhänger.

Shiva ist auch als der Herr der Yogis bekannt.

Der Dreizack in seiner rechten Hand symbolisiert die drei Gunas: Sattwa, Rajas und Tamas. Der Dreizack veranschaulicht Shivas Souveränität und Unabhängigkeit von den Eigenschaften der Natur. Shiva ist nicht identifiziert mit der Materie oder seiner Schöpfung. Er regiert die Welt durch diese drei Gunas, bleibt ihnen gegenüber jedoch indifferent.

Das Damaru (Trommel) in seiner linken Hand repräsentiert Sabda Brahman, Gott in Form sybolisiert durch das OM.  Aus dem Klangspektrum des OM entstehen alle irdischen Sprachen und auch das Sanskrit.

Der Halbmond über seiner rechten Stirn repräsentiert vollkommene Kontrolle über seinen Geist.

Der Strahl, der aus seinem  Haarschopf heraus tritt,  ist der Fluss Ganges. Er repräsentiert den Nektar der Unsterblichkeit.

Shiva trägt eine Elefantenhaut, die die Überwindung von Stolz repräsentiert. Er sitzt auf einem Tigerfell  und vermittelt damit die Überwindung von Lust und Sinnlichkeit.

Auf manchen Abbildungen hält Shiva ein Reh  in seiner Hand. Damit wird deutlich, die Kontrolle über die Sprunghaftigkeit und Unruhe der Gedanken erlangt zu haben. Eine weitere Bedeutung des Rehs ist Dharma, die Rechtschaffenheit. Dharma bedeutet im tieferen Sinn die integrierende Kraft, die die Abläufe im Universum  aufrechterhalten. Unsere menschliche Ethik ist eine Ausdrucksform des universellen Dharma.

Die Schlange um seinen Hals herum lässt Weisheit und Ewigkeit erahnen. Sie bedeutet weiter, dass die individuelle, verkörperte Seele von Shiva abhängt und aus ihr hervorgeht. Auf manchen Bildern wird diese Schlange auch mit fünf Köpfen abgebildet.

Sie stehen für die:

  • fünf Sinne
  • fünf Elemente, also: Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther, ist. Sie repräsentieren auch die
  • 5 Pranas ( Lebenskräften) in unserem Körper, den
  • fünf Organen des Handelns und  allen anderen 5er Gruppen.

Die individuelle Seele erfährt die weltlichen Objekte durch diese feinstofflichen Elemente,  den sogenannten Tattvas (Prinzipien).

Was bedeutet die weiße Hautfarbe Shivas?

Shiva hat in der Regel eine weiße Hautfarbe. Was bedeutet diese? Sie weist darauf hin, dass die Menschen ein reines Herz, erhabene Gedanken, frei von Manipulationen, von Eifersucht, Hass und einen anderen negativen Eigenschaften sein sollen.

Die drei weißen Linien auf Shivas Stirn

Auf der Stirn trägt Shiva drei weiße Linien. Sie werden Bhasma oder wie Vibhuti genannt. Sie bedeuten an, dass die Yoga-Praktizierenden die drei großen Unreinheiten beseitigen sollten. 

Diese drei Unreinheiten sind:

  1. Anava ( Egoismus)
  2. Karma ( das Bestreben nach den Früchten der Handlungen)  und
  3. Maya ( Täuschung)

Shiva und Nandi

Auf manchen Bildern wird Shiva auch immer mit einem Bullen dargestellt. Dieser Bulle ist Nandi, Sein Gefährt. Er ist der Wächter Shivas und sorgt für eine störungsfreie Meditation.. Nandi repräsentiert auch Satsanga.

Shiva und Satsang

Satsanga ist eine extrem wichtige Aspekt im Rahmen der Yogapraxis. Die Yoga Meister legen großen Wert auf gemeinsame Zusammenkünfte.  Satsang bedeutet Gemeinschaft mit Heiligen und in ihrer Gegenwart zu verweilen. Dadurch wird Selbstverwirklichung  beschleunigt oder zumindest stark begünstigt. Heilige und Meister zeigen dir den Weg zur Selbstverwirklichung. Sie beseitigen durch ihre erweckte Kraft Hindernisse und Fallstricke auf dem Weg zur Selbstverwirklichung. Sie klären deine Zweifel und vermitteln dir Leidenschaftslosigkeit, Verhaftungslosigkeit, Unterscheidungskraft und höheres, spirituelles Wissen. Es gibt kein sichereres Boot, um die stürmischen Gewässer des Lebens zu durchqueren als Satsanga.

Shiva ist leicht zufriedenzustellen und spendet seinen Verehrern schnell Seinen Segen und erfüllt Ihnen Ihre Wünsche.

Wenn der Yoga Übende Verwirklichung durch Kontrolle der Sinne und des Geistes erfährt, findet er seine ewige Ruhestätte in Lord Shiva, der höchsten, universellen Seele.

Empfehlung:

 

Feiertage Shivas

Der wohl bekannteste Feiertag ist Shivarati, die Nacht Shivas. Shivaratri fällt gewöhnlich in den Februar/März  eines jeden Jahres und ist astrologisch berechnet. Alle ernsthaften Anhänger fasten an diesem Tag und in der folgenden Nacht bis zum nächsten Morgen. Hardliner trinken nicht einmal in dieser Zeit. Die Feierlichkeiten werden mit einem  opulenten Festessen am nächsten Morgen beendet.

Puja, einem Verehrungsritual, ist Hauptbestandteil dieser Feierlichkeit. Ein Shiva Lingam (Symbol Shivas) wird mit Milch und Honig gebadet, Prasat (Süßspeisen) geopfert und mit Blumen, Räucherwerk und verschiedene Aschen (Vibhutis) verehrt. Begleitend dazu  ertönen machtvolle vedische Mantren.

Shivas Transformationkraft und seine Bedeutung für die heutige Zeit

Viele Menschen spüren bereits seit mehreren Jahrzehnten einen zunehmenden und immer massiver werdenden Wandel in der Gesellschaft und der Natur. Jeder halbwegs wache Mensch dürfte realisieren, dass sich die Weltbevölkerung in einem extrem negativen Zustand befindet.

Terror und rücksichtslose Zerstörung, Missbrauch von Ämtern und Machtpositionen, Gewalt jeglicher Art, Ausbeutung von Tieren, Menschen und  natürlichen Ressourcen, Menschenhandel, Versklavung, Vergewaltigungen, Respektlosigkeit jeglicher Art gegenüber allen Formen der Natur, Missachtung der Rechte auf Unversehrtheit aller existierenden Dinge, Wettermanipulationen, Kriege, Genmanipulationen, Waffenhandel, vorsätzliche Vergiftungen von Nahrungsmitteln durch chemische Substanzen und Medikamente, u.v.m. sind an der Tagesordung. Die Horrorgeschichten in den Medien nehmen kein Ende.

Die Erde als vitales, bewusstes Wesen, als eine sensible Gottheit, scheint die Bürden der menschlichen Zerstörung nicht mehr länger ertragen zu wollen. Katastrophen wie: Erdbeben, Feuersbrünste, Stürme, Verwüstungen und Tsunamis könnten Anzeichen von Reaktionen auf negative menschliche Verhaltensweisen sein.

Es gibt Menschen, die behaupten, die Erde befinde sich in einem Reinigungsprozess und transformiere sich in naher Zukunft in einen feinstofflichen, fünfdimensionalen Zustand.

Dieser Transformationsprozess  ist das Wirken Shivas.

Wandel und Transformation durch Shiva
skeeze / Pixabay

Was kann jeder Einzelne zu Shivas Transformationsprozess beitragen?

Von vielen Meistern und Avataren werden wir aufgerufen, diesen derzeit stattfindenden Transformations- und  Reinigungsprozess der Erde und seiner Bewohner mit zu unterstützen.

Durch das Rezitieren seiner Mantren “Om Namah Shivaya” und des “Om Tryambakam”, sowie  durch eine bewusste, ethische Lebensweise, Respekt und Toleranz gegenüber Menschen anderer Herkunft, anderer Lebensformen und Religionen, Meditation, eine überwiegend pflanzliche Ernährung, sorgsamer Umgang mit den Schätzen der Natur und aller Nahrungsmittel, Verzicht auf unverhältnismäßigen Reichtum, Abkehr von Drogenkonsum und übermäßigem Alkoholgenuss, Sinnes- und Geisteskontrolle,  Reduzierung seine eigenen Ansprüche auf das Nötigste, Abwendung vom Geldsystem (insbesondere vom Zinssystem), Hinwendung zu natürlichen Lebensform, die Nutzung freier Energieformen, mehr wirkliches Kommunizieren miteinander, - das alles könnten erste umsetzbare Schritte in eine neue Gesellschaftsordnung bedeuten, die auf gegenseitigem Verstehen, einem Miteinander und universeller Liebe beruht.

 

Quellen: Swami Sivanandas Buch “Lord Siva and His Worship”, Divine Life Society Publication


 

 

 

Disclaimer

Disclaimer

Auf die Vollständigkeit des Blog-Artikels können wir keine Garantie gegen. Die Inhalte zu diesem Thema wurden sorgfälltig und gewissenhaft recherchiert.
Dieser Inhalt stellt keine Beratung dar sondern ist als Impuls und Anregung zu verstehen um weiter zu forschen. Der Beitrag ist kein Ersatz für eine professionelle medizinische Untersuchung, Diagnose, Beratung und Therapie. Bei bestehenden gesundheitlichen Problemen kontaktiere deinen behandelnden Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten.

DATENSCHUTZ
Deine Daten sind geschützt. Sie bleiben bei uns und werden keinesfalls an Dritte weitergegeben.
Du kannst dich jederzeit aus dem Verteiler austragen, solltes du als Abonnent registriert sein.

AMAZON PARTNERPROGRAMM
Die mit '*' gekennzeichneten Links sind sog. Affiliate Links. Die Teilnahme am Amazon-Partnerprogramm erlaubt uns entsprechende Artikel geziel zur Thematik anzubieten. Der Erwerb über diesen Link erhöht nicht deinen Kaufpreis. Von Amazon bekommen wir lediglich eine sogennante Werbekostenerstattung um die Seite zu erhalten.


Kontakt

Info-Mail / Newsletter Anmeldung

Bitte in deinem Social Media teilen !