Die klassischen Yoga Arten

 

 

SATSANG / Freie Meditationstreffs:

Samstag, 21. Oktober, 18.00 Uhr ---> Info: was ist Satsang?

Anoushka Shankar- Voice of the Moon

Yogaurlaub in der Maremma (Südtoskana) / Italien - Pfingsten 2017Wir packen

Yoga Urlaub Italien
Yoga Urlaub Italien

Wir packen's wieder und freuen uns jetzt schon auf spannende und zugleich erholsame Tage in einer der zauberhaftesten Gegenden Italiens. Wie immer:

  • Morgens und abends (freiwillig) Classic Yoga
  • Viel freie Zeit für Sightseeings und Excursionen
  • Kulinarische Highlights und viel Spass....

Das Interesse ist groß. Deshalb bitte gleich einen Platz vormerken. 

-----> Weitere Details <-----

Die Yoga Arten

Die klassischen Yoga Arten

Wie du sicherlich schon weißt, haben die klassischen Yoga Arten ihren Ursprung in Indien. Allerdingst wurden sogar schon im alten Ägypten die Neophyten zur Vorbereitung auf die spirituelle Einweihung von den Pristern der Mysterien Schulen in Yoga Körperhaltungen, Konzentration und Meditation unterwiesen. Arten oder vereinzelne Yoga Praktiken müssen demnach auch schon dort bekannt und beheimatet gewesen sein.

Es gibt viele Yoga Arten die zum Ziel der Erleuchtung führen.
Pixabay Yoga Meditation

Die Anfänge der spirituellen Kultur Indiens und der Yoga Arten

Da in den Anfängen der spirituellen Kultur Indiens keinen großen Wert auf die schriftliche Erfassung geschichtlicher Ereignissen gelegt wurde, gibt es zur Entstehung der Yoga Arten und Philosophiesysteme keine genaue Datierung.

Die späteren Aufzeichnungen die mit Veda Vyasa ihren Anfang nahm - und auf die sich alle klassischen Yoga Arten beziehen - sprechen alle von Brahma, dem Schöpfergott, als Übermittler der spirituellen Wissenschaft und der Veden. Das Geheimwissen der verschiedene Yoga Praktiken wurde an Rishis (geistig hochentwickelte Menschen), Avatare und Vertretern der Yoga Arten weitergegeben, mit dem alleinigen Ziel der menschlichen Befreigung von den Fesseln der Materie.

Was bedeutet Yoga im eigentlichen Sinn?

Wenn wir verstehen, was YOGA im eigentlichen Sinne bedeutet, fällt es uns leichter, den Charakter der verschiedenen Yoga Arten zu verstehen. "Yoga" stammt von der Sanskritwurzel "Yuj" und bedeutet "Verbinden".

Das Praktizieren der Yoga Arten bedeutet defacto Leben im Einklang mit der Natur, sich selbst und der Transzenden aus der wir stammen. Die klassischen Yoga Arten zeigen unterschiedliche Methoden zur Rückverbindung mit dem Absoluten, Brahman, auf.

Was soll denn verbunden werden?

Um das besser zu verstehen und die einzelnen Yoga Arten grundlegend richtig anwenden zu können ist es hilfreich, verschiedene Aspekte zu beleuchten und Antworten auf folgende Fragen zu klären:

  • Wer bin ich?
  • Was ist die Natur?
  • Was ist das Universelle Wesen?

Der grundlegende Konflikt des Menschen

Die verschiedenen Yoga Arten sprechen alle von einem grundlegenden Problem der menschlichen Psyche.

Beruhend auf der illusionären Wahrnehmung der Dualität und einer äußeren Welt durch die fünf Sinne und Denkprozesse entsteht ein permanentes Gefühl des Mangels und der Trennung von einem undefinierbaren und unklaren Etwas.  Dieses Gefühl der Unzufriedenheit endet schließlich in einem Vakuums. Es läßt uns in dieser Welt rastlos umherirren - ohne wirkliche Orientierung und Sinn  - auf der Suche nach der ultimativen Erfüllung. Um diesen innere Mangel zu kompensieren strebt der Mensch nach Besitz, Macht und Sinnesbefriedigung.

Wir sind Bewohner zweier Reiche

Selbst die Erfüllung aller Wünsche hinterlässt ein unzufriedenes Gefühl. Selbst Menschen, die sehr erfolgreich in ihrem Leben sind und viel an materiellem Wohlstand und Ansehen erlangt haben, hören nicht auf, weiter nach Besitz, Ruhm und Ansehen zu streben. Warum? Die vier Yoga Arten beschreiben, dass wir Bewohner zweier Reiche sind:

  • eines unendlichen Reiches und einer
  • begrenzten Welt.

Während wir fest an die alleinige Realität der der äußeren Welt glauben, behauptet die unendliche Dimension der Seele in uns ebenfalls ihr Recht auf Existenz.

So befinden wir uns als menschliche Wesen in einem ständigen Konfikt zwischen Haben und Sein und der nicht endenden Suche nach vollkommener Erfüllung. Jedoch meist in der falschen Richtung.

Die Suche nach Vollkommenheit

Wenn die Seele zu einem neuen Bewußsein erwacht und erkennt, das durch die Anhäufung und Besitz selbst von vielen materiellen Dingen kein unendlicher Zustand erreicht wird, beginnt die Suche nach Vollkommenheit. Die vier klassischen Yoga Arten bilden einen klar definierten Weg zur Erlangung der Yogazieles. Desweiteren bieten sie Werkzeuge in Form von systematisch anwendbaren Praktiken und Techiken um in diesen Yoga Arten voran zu kommen.

Es gibt mehrere klassische, traditionelle Yoga Arten und Wege, die wir dir hier auf dieser Seite vorstellen möchten.

Welche traditionellen Yoga Arten und Wege gibt es eigentlich?

Die klassischen Yoga Arten werden auch als Yoga Wege oder "Margas" bezeichnet. Obwohl nahezu jede Yoga Praktik einen eigenen Weg darstellen kann, haben sich vier Haupt-Yoga-Arten herauskristallisiert.

Diese vier Yoga Arten sind im einzelnen

Im Vordergrund steht die Integrität des begrenzten Individuums mit dem unendlichen, zeitlosen Seinszustand.

Gemäß den unterschiedlichen Charakteren, Fähigkeiten und Bedürfnissen der Menschen gestalteten sich von frühester Zeit die klassischen Yogawege. Hier ein kurze Darstellung der bekanntesten:

  • Karma Yoga: der Weg des vergeistigten Handelns.
  • Bhakti Yoga: Der Weg der liebenden Hingabe und Verehrung des Göttlichen.
  • Raja Yoga: Der Weg der Konzentration, Willenskontrolle und Meditation.
  • Jnana Yoga: Der Weg der analytischen Erkenntnis.
  • Hatha Yoga: Ha und Tha (Sonne und Mond). Die Verbindung der Polarität und Vorbereitung zur Erweckung der mystischen Kraft - Kundalini - ist das Ziel des Hatha Yoga. Mittels Asanas (Körperhaltungen), Pranayama (Atemtechniken), Shatkriyas (Reinigungsübungen), Mudras (Siegel), Bandhas (Verschlüsse) wird der Körper und die feinstofflichen Nadis und Chakras auf das Erwachen vorbereitet. Ein Fortschreiten auf diesem Weg bedeutet die verfeinerte und intensivere Praxis des:
  • Kundalini Yoga: basiert auf der tantrischen Wissenschaft. Ziel ist durch die Methoden des Hatha Yoga die Kundalini Shakti (Mystische Kraft des Universums) zu erwecken wo sie sich durch sushumna nadi nach oben bewegt. Durch ihren Aufstieg erweckt sie die Chakras erweckt und sich mit Siva im Sahasrara Chakra vereint (Nirvikalpa Samadhi).
  • Japa Yoga: Die Praxis des Japa Yoga besteht primär in Mantra Rezitation (der wiederholten Rezitation des göttlichen Namens). Zahllose Kräfte sind in einem Mantra verborgen. Laucht Swami Sivananda Saraswati ist es der einfachste, schnellste und sicherste Weg zu Verwirklichung des universellen Bewußtseins.
  • Tantra Yoga. Beruht auf der tantrischen Philosophie von Siva und Sakti.

Der Yoga der Synthese

Sri Aurobindo und insbesondere Swami Sivananda formten aus den klassischen Yoga Arten einen Yoga der Synthese. Er verbindet die Hauptelemte und Charakteristika der klassischen Yoga Wege. Und das mach Sinn wenn du bedenkst, dass der Mensch ein Konglomerat an verschiedenen Fahigkeiten, Aspeten, Eigenschaften, körperlichen und geistigen Fähigkeiten ist, deren Matrix seine Seele (Atman) ist.

Um alle diese verschiedenen Aspekte des menschlichen Seins zu transformieren empfielt Swami Sivananda eine praktische Anwendung der Yoga Arten in Form von:

  • Hatha Yoga zur körperlichen und vitalen Stärkung und Kontrolle
  • Karma Yoga, der Yoga des selbstlosen Handelns in Form von uneigennützigem Dienst an deinen Mitmenschen zur Minimierung des Egos
  • Bhakti Yoga, der Yoga der Hingabe in Form von Singen (Kirtan und Bhajan), Rituale (Pujas), Gebete, Verehrung zur Erhebung der Gefühle und Erzeugung von spiritueller Liebe.
  • Raja Yoga, der Yoga der Geisteskontrolle, bei der die Verbindung mit dem universellen Wesen und Kaivaly (Befreiung) über die Kontrolle der Psyche durch Konzentration, Meditation und Samadhi erfolgt.
  • Jnana Yoga, der Yoga der Weisheit, um hier mit Hilfe des Intellekts auf analytische Weise zwischen dem Wirklichen und der Illusion zu unterscheiden.

Ein Hauptweg aus den Yoga Arten kristallisiert sich meist heraus

Wenngleich von den großen neuzeitlichen Vertretern der klassichen Yoga Arten eine Syntheses verschiedener Yogawege empfohlen wird, gestaltet sich doch meist ein „Hauptweg“ heraus.

Der westlichen Menschen, der eher im Rationalen und der Willensäußerung angesiedelt ist, tendiert daher meist zum Raja Yoga, in dem auch der Hatha Yoga positioniert ist. Hatha Yoga zielt auf Pranayama zur Kontolle des Geistes ab. Raja Yoga nutzt die Konzentration.

In Seminaren, Workshops und Yogaferien erfährst Du mehr über die Wissenschaft und Praxis des Yoga und der verschiedenen Yoga Arten.

Sivananda Yoga

Swami Sivananda

Sri Swami Sivananda Sarasvati wurde im September 1887 in Südindien geboren. Er erlantgte Mahasamadhi im Juli 1963. Swami Sivananda gilt als einer der wegweisendesten Yogameister der Neuzeit. 1932 gründete er den Sivananda Ashram. 1936 die Divine Life Society mit dem Ziel als gemmeinnützige Institution die klassische Lehre des Yoga für die Suchenden aufzubereiten und zu verbreiten.

Swami Sivananda's Lieblings Maxime

Einer seiner bekanntesten Maximen ist: "Diene - Liebe - Gib - Reinige dich - Meditiere - Verwirkliche". Sie bildet die Quintessenz seiner Lehre. Als einer der ersten Swamis nahm er auch Frauen in den Mönchorden auf.

Der integrale Yoga nach Swami Sivananda

Sri Swami Sivananda war ein großer Verfechter des Integralen Yoga, - also einer Syntheses aus den klassischen Yogawegen und - Arten. So trachtete er stets nach einem ganzheitlichen Ansatz, so wie der Mensch ebenfalls ganzheitlich ist. Es geht dabei um die Erhöhung der verschiedenen Aspekte und Ebenen des Menschen, sie zu reinigen und zu transformieren. Also:

  • Asanas für den physischen Körper
  • Pranayama für das Vitale
  • Gebete, Bhajan und Kirtan für die Gefühlebene des Menschen.
  • Konzentration und Meditation um die psychischen Vorgänge zum Stillstand zu bringen.
  • Studium der Schriften als Wegweiser, als Leitfaden und zur Orientierung des intelektuell-analytischen Prinzips in uns.

Ein sehr schönes Buch zum Thema ganzheitlicher Übungsweg  von Swami Sivananda ist "Göttliche Erkenntnis: Spirituelle Essays und praktische Anleitungen zu allen Aspekten des Lebens"

Swami Sivananda's Schülerschaft

Namhafte Schüler folgen ihm und wurden selbst zu hochkarätigen Yogis und Meistern dieser Klasse. Swami Vishnu Devananda machte seine Lehre im Westen bekannt. Swami Chidananda über nahm nach seinem Mahasamadhi die Präsidentschaft der Divine Life Society. Swami Krishnanada veröfftliche zahlreiche Werke und Kommentare zu den klassischen Yoga Arten, der Bhagavad Gita und den Upanishaden. Swami Satyananda erlangte eine große Bekanntheit als Kundalini- und Tatra Yoga Meister und gründete die Bihar School of Yoga. Swami Venkateshananda wirkte überwiegend in Südafrika und der Insel Maurizius.

Der Begriff Sivananda Yoga...

...entstand wohl aus Swami Vishnu Devanandas Interpretation der Lehre seines Meisters und soll wohl den umfassenden, ganzheitlichen Übungsansatz begrifflich veranschaulichen. Eine ausgezeichnete Darstellung des Sivananda Yoga spiegelt sein Buch "Das große illustrierte Yoga-Buch" wieder

Der Praktiker Swami Sivananda

Sri Swami Sivananda hatte nach dem Abschluß der höheren Schule ein Medizinstudium absolviert. Später übte er seine Berufung als Arzt aus - unter anderem im heutigen Malaysia - und erlangte großes Ansehen durch sein kompetentes Wissen, zuverlässige Handlungsweise und selbstloses Dienen. In diesem Zusammenhang - und basierend auf der praktischen Umsetzung des Yoga - kreierte er eigene Yoga Arten um zu veranschaulichen, dass selbst ungefällige Handlungen des Alltags Mittel zur Befreiung werden können.

Welche Yoga Art ist bei uns am beliebtesten?

An den gängigen und überwiegenden Kurs- und Seminarangeboten ist ein eindeutiger Trend zu verzeichnen. Es sind die verschiedenen Formen des körperorientierten Hatha Yoga und deren mittlerweile zahlreichen Varianten die von den Yoga Arten hauptsächlich den Hatha Yoga als Basis haben:

Iyengar Yoga,Tibetischer Yoga, Marma Yoga, Poweryoga, Ashtanga (Vinyasa) Yoga, Bikram Yoga, Yogilates Kurse, Luna Yoga, Hormon-Yoga, Schitz Yoga, Naked Yoga.... um nur einige geläufige zu erwähnen.

Hatha Yoga ist einer der bekanntesten Yoga Arten
Fotolia_94422752_XS.jpg

Einer der beliebtesten Formen der Yoga Arten ist HATHA YOGA

Bei diesem wohl im Westen bekanntesten Yoga Systems dient der Körper als Instrument zur Vervollkommnung.

Kürzlich wurde Yoga in einer TV Sender auch als „Sport“ bezeichnet. Das Körperübungssytem (Hatha Yoga) hat bei regelmäßiger Anwendung zweifelfrei tiefgreifende, gesundheitliche und vitale Vorteile. Diese sind jedoch in Bezug auf das eigentliche Ziel des Yoga zweitranging.

Zweifelhaft ist daher, ob jeder der Hatha Yoga in der einen oder anderen Variationen ausübt, auch wirklich das ultimative Ziel des Yoga verfolgt: die Vereinigung des Individuums mit dem Universellen Wesen.

Hatha Yoga ein rein körperliches Übungssystem?

Leider wird Hatha Yoga als Yoga Art hier bei uns im Westen meist oft auf ein rein körperliches Übungssystem reduziert, - ist aber nur ein kleiner Aspekt einer äußerst komplexen und ganzheitlichen Übungs- und Annäherungsweise die auch Geisteskontrolle, Konzentration und Ethik beinhaltet.

Hatha Yoga: Sport?

Kürzlich wurde Yoga in einer TV Sender auch als „Sport“ bezeichnet. Die Yoga Art Hatha Yoga hat bei regelmäßiger Anwendung zweifelsohne tiefgreifende, gesundheitliche und vitale Vorteile. Diese sind jedoch in Bezug auf das eigentliche Ziel des Yoga zweitranging.
Im Vordergrund steht die Integrität des begrenzten Individuums mit dem unendlichen, zeitlosen Seinszustand.

Die Säulen des Hatha Yoga

Während die traditionellen vier Yoga Arten überwiegend Geist, Intellekt, Wille und Gefühl zur Verwirklichung des Universellen Wesens einsetzen, liegt im Hatha- und Kundalini Yoga die Preferenz auf das Ausführen von:

  • Yoga Asanas (Körperstellungen)
  • Pranayama (Atemtechniken)
  • Bandhas (Verschlüssen)
  • Mudras (Blocks)
  • Kriyas (Reinigungsmethoden)
  • Visualisierungen und Konzentration.

Keine Frage, das bei der Ausübung aller Yoga Arten die Yoga Ethik, Geistes- und Sinneskontrolle die Basis der spirituellen Weiterentwicklung bilden und von herausragender Wichtigkeit für einen sicheren Aufstieg der Seele bedeutet.

Yoga Therapie

Verschiedenen Yoga Arten, insbesondere die des Hatha Yoga, eignen sich hervorragend für therapeutische Zwecke. So lassen sich zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen nach regelmäßigen Anwendung über einen Mindestzeitraum von sechs Wochen signifikante Verbesserungen im Bereich des Blutdrucks erzielen.

Tiefenentspannung - Yoga Nidra ist eine Methode aus dem klassischen Yoga. Du lernst, wie du dich bewußt (auch die tieferen Schichten deines Wesens) entspannen kannst
Fotolia_75782214_XS.jpg

Außerdem aktivieren Tiefenentspannung und Meditation deine Selbstheilungskräfte.

Einen besondereren Einfluß nehmen moderate und angepasst durchgeführte Yogaübungen auf auf Rücken und Wirbelsäulenprobleme. Die westlichen Rückenschulen beziehen ein großen Anteil ihrer Übungen aus den verschiedenen körperorientierten Yoga Arten.

Keine Frage, dass wenn du die Yoga Art Hatha Yoga zu Heilungszwecken für dich oder deine Yogaschüler anwenden willst, du einen Arzt, Orthopäden oder Physiotherapeuten hinzuziehen solltest. Gemeinsam kann ein hervorragendes Gesundungskonzept entworfen werden, wo auch manche moderne Yoga Art ihre Anwendung findet.

 

1 Kommentar